Sport

Leistungsdiagnostik

Die Leistungsdiagnostik untersucht das individuelle Leistungsniveau eines Sportlers.

Zum einen werden Trainingserfolge sichtbar, zum anderen kann der Sportler sein Training an Hand der erworbenen Daten genau steuern.

Durchführung

Vorgespräch:

Im Vorgespräch werden Trainingsziele und -intensität erfragt.

Voruntersuchung:

Der Sportler wird untersucht, um Risiken zu minimieren. Hierzu werden unter anderem folgende Werte bestimmt:

  • Blutdruck
  • Ruhepuls
  • Ruhelaktat
  • Blutzucker
  • Bodymassindex
  • Körperfettanteil
  • Muskelmasse

Ergometer:

Der Radfahrer beginnt bei einer bestimmten Wattzahl, mit einer kontinuierlichen Trittfrequenz zu treten. Im Verlauf wird die Wattzahl im Intervall gesteigert. Bei jeder Steigerung wird dem Probanden ein Tropfen Blut (Laktat) entnommen und die Herzfrequenz bestimmt.

Laufband:

Der Läufer startet bei einer vorher definierten Geschwindigkeit. Diese wird im Intervall gesteigert auch hier wird ein Tropfen Blut (Laktat) aus dem Ohr entnommen und die Herzfrequenz ermittelt.

Auswertung:

An Hand der ermittelten Daten findet direkt im Anschluss die Auswertung statt.

Das Ergebnis macht zum einen deutlich, wie fit der Sportler ist. Zum andern hat der Sportler die Möglichkeit genau und zielgerichtet zu trainieren.

Durch den Test werden seine Individuellen Trainingsbereiche festgelegt. Mit Hilfe einer Pulsuhr kann der Sportler nun sein Training genau steuern. Bei der Aufstellung eines Trainingsplans bin ich sehr gerne behilflich.

Trainingspläne

Meine Trainingspläne werden genau auf Sie zugeschnitten. Sie geben mir einen Zeitrahmen und nennen mir Trainingsschwerpunkte und Trainingsziele. Aufbauend darauf werde ich Ihnen einen umfassenden Trainingsplan erarbeiten.

Auch ohne eine Leistungsdiagnostik ist es möglich, sich sportlich weiter zu entwickeln.

Bei meinen Trainingsplänen lege ich Wert darauf, dass alle wichtigen Komponenten berücksichtigt werden. So werden Elemente aus dem Ausdauer- und Kraft- bzw. Stabilisationsbereich aufeinander abgestimmt.

Des Weiteren lege ich Wert auf ein gutes Zusammenspiel der Belastungsphasen und der aktiven Regeneration, unter anderem in Form von Yoga, Arbeiten mit der Faszienrolle und Massagen.

Abgerundet wird alles mit Ernährungsempfehlungen.

Kinesiotape

Elastische Klebefasern werden auf die Haut aufgebracht und könne verschieden Funktionen erfüllen.

Je nach Art bzw. Ort der Anlage wird unterschieden:

  • Muskelanlage
  • Bänder-/Sehnen-/Ligament Anlage
  • Korrekturanlage
  • Lymphanlage

Wirkung:

  • Schmerzlinderung
  • Lymphfluss anregend
  • Verbesserung der Muskelfunktion
  • Gelenks stabilisierend

Wann wird die Kinesio-Taping-Therapie eingesetzt:

  • Rückenschmerzen
  • Verspannungen
  • Kopfschmerzen
  • Arthrose
  • Carpaltunnelsyndrom
  • Muskelverletzungen
  • Hüftproblemen
  • Schulterschmerzen
  • Sehnenscheidenentzündungen

Sportmassage

Die Sportmassage unterscheidet sich nicht grundlegend von der klassischen Massage. Bei der Sportmassage wird bei den Massagetechniken mit mehr Druck gearbeitet.

Häufig wende ich die Sportmassage in Kombination mit der Wärmetherapie und/oder mit dem Kinsiotape an.